Hit Counter

DJK Familienwanderwochenende

Anfahrt durch den Oberpfälzer Wald mit Blick auf den Bayerischen Wald Freitag abends wird noch eine kleine Wanderung in den Ort Haibühl gemacht. Rainer springt über den Dorfbach.
Gesellige Runde in der Pension "Schwarzhölzl" Samstag morgens nach einem reichhaltigen Frühstück wollen wir den "Großen Osser besteigen.
Bei herrlichstem Wanderwetter geht es steil die Wanderwege nach oben. Überraschenderweise taucht noch Schnee - zum Teil bis zu einem Meter - auf unserer Strecke auf. Es hat ja heuer ziemlich viel im Bayerischen Wald geschneit.
Die Kids bewerfen die müden Wanderer mit erfrischenden Schneebällen. So manch einer kann eine Erfrischung ja gut vertragen.
Ta Tü Ta Ta, die Bergwacht ist da!!! Geschafft, wir sind auf 1300 m aufgestiegen und haben uns eine Stärkung auf der Osserhütte verdient.
Die Osserhütte war zuerst Zollhütte, jetzt dient sie der Bergwacht als Stützpunkt.
Gruppenbild für die Zeitung. Auf der einen Seite liegt unser Bayern, auf der anderen Seite der Böhmerwald /Tschechien.
Der Osser ist auch eine Europäische Wasserscheide, auf der Nordseite fließt das Wasser in die Elbe, im Süden in die Donau.
Fröhlich wird der Abstieg angegangen.

Das Mittelgebirge "Bayerischer Wald" ist eines der ältesten Mitteleuropas und unterliegt schon 60 Mio. Jahre der Verwitterung. Hauptbestandteile sind Granit und Glimmerschiefer.

 

Blick in den Lamer Winkel

Rast an den Osserwiesen. Diese Freiflächen sind durch jahrhundertelange Beweidung durch Rinder und Schafe entstanden.
Einkehr im Berggasthaus Maria Hilf.
Und uns wurde geholfen - ob die Bedienung allerdings Maria hieß haben wir nicht gefragt.
Nein - die Wirtschaft ist nach der daneben stehenden Kirche benannt.

 

Ein paar zogen noch los zu einem "Gewaltmarsch".
Tja, manche können eben nie genug kriegen ;-)
Bei der Rückkehr hat der Wirt  für uns den Grill angeschürt.
Leckeres für müde Wanderer. Samstag Abend - Kameradschaftsabend mit Musik

Ein Vollblutmusiker spielt den Abend für uns auf. Toni kann alle nur erdenklichen Lieder aus dem Gedächtnis spielen

Lustig wird's wenn Tonis Frau Marina schmutzige Witze erzählt. Und noch ein Toni - allerdings ein tanzender mit seiner Frau Anni.
Auch wir haben einen Musiker mit dabei. Josef spielt mal auf. Mindestens genauso schön ist es im Mädchenzimmer. Die Kinder haben eine mords Gaudi.
Sonntag morgen.
Josef hat längst schon ausgeschlafen und kann es kaum mehr erwarten bis die nächste Wandertour losgeht.
Heute geht es zu den Einsiedlerhöfen. Die Strecke ist etwas beschaulicher aber immer noch anspruchsvoll.
Ordentlich angeschlichtet werden die Äste zum trocknen. Warmduscher flüchten vor einem lauen Lüftchen in die
Wirtschaft ;-) ,
Gestandene Leute ziehen es vor den Frühschoppen draußen auf der Sonnenterasse zu genießen.
Betriebsbesichtigung auf den Einödhof.
Die Kühe können nach dem langen Winter noch nicht auf die Weide.
Wunderschöne Wanderwege gibt es in der Region Lamer Winkel....
...doch irgendwann heißt es dann aufbrechen in die Heimat. Rainer schläft -
wovon er wohl träumt?
Noch ein letztes Highlight bei der Rückreise - ein Reifen platzt vom Omnibus. Doch die DJK-ler sind es ja gewöhnt eine Buspanne zu haben. Und seid ihr beim nächsten Mal auch mit dabei wenn die DJK einlädt zum Familienwochenende?


©1998 by Werner Fürsich