Hit Counter

 Pfingstpokalturnier


Pfingstpokalturnier der Frauen


(jpb) Beim 28. Pfingstpokalturnier der DJK Laibstadt kommt der Sieger aus Heuberg. Nach all den Jahren des Traditionsturniers ist es inzwischen zum Generationenwechsel gekommen. Von den Frauen von einst spielen heute schon die Töchter und bei den vielen notwendigen Helfern packen heute die Kinder der „Gründungsväter“ tatkräftig mit an. Managerin aber war, ist und bleibt Wally Schnabel, die wieder dafür sorgte, dass das Turnier reibungslos abgelaufen ist und Pfingsten mit den Spielen ein Highlight im Dorfleben ist.
Acht Mannschaften nahmen heuer daran teil. Zwei stellte der Gastgeber, dann reiste die INA Tigers Herzogenaurach und der TSV Röttenbach zum ersten Mal an und immer wieder gerne kommen der TV Eckersmühlen , der TSV Eysölden , die DJK Grafenberg und der SV Heuberg.
Auffallend die knappen Ergebnisse in den Vorspielen. Nur 22 Tore wurden in den 12 Spielen geschossen. Seriensieger Eysölden kam nicht über fünf von neun möglichen Punkten in den drei Spielen hinaus. Gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers kam es zu einem knappen 1:1 Unentschieden und gegen den TSV Röttenbach holten sie ihren höchsten Sieg mit 3:0. Und darum reichte es nur zum Spiel um den dritten Platz, das sie mit 2:0 gegen Eckersmühlen klar gewannen. Ohne Punkte gingen die Damen aus Röttenbach aus den Vorspielen, doch im Endspiel gegen den letzten Platz siegten sie souverän mit 5:0 gegen die DJK Grafenberg wobei Sabine Dengler zwei Tore beisteuerte. Nicht über vier Punkte kamen die beiden Mannschaften der DJK nach den Vorspielen. Und so traten sie gegeneinander im Spiel um Platz 5 an, das auch das spannendste Spiel des Tages wurde. Sabrina Koller vom „Chaosteam“ zeigte, was sie in Heuberg gelernt hat. Alle vier Tore steuert sie zu dem 4:4 Endstand bei, wobei die Ersatzmannschaft drei Mal in Führung ging. Beim anschließenden Elfmeterschießen ersparte sich der Favorit eine Blamage, da sie dies mit 7:6 gewannen.
Herzogenaurach und Heuberg gewannen zwei ihrer Vorspiele und so traten sie im Endspiel um Platz 1 gegeneinander an. Die Damen von INA Tigers hatten nicht viel zu melden, denn der SV Heuberg haben mit Franziska Freund, Daniela Dürschner und Christina Muschaweck drei Fußballerinnen, die ihre Chancen verwerten und so das Turnier mit 3:0 gewannen.
Die abendliche Siegerehrung in den berüchtigten Maschinenhallen war wieder ein Fest der Freude. Alle acht Mannschaften wurden von Vorsitzenden Bernhard Fenzel zu Siegerinnen erklärt und er verteilte mit Bürgermeister Ottmar Brunner die Pokale. Sabrina Koller von der DJK Laibstadt bekam die Trophäe der Torjägerin mit fünf Treffern. Laibstadts Jazztanzgruppen zeigten ihr Können und danach heizten die „Moskitos“ die Hallen mit fetziger Musik ein.
 


©1998 by Werner Fürsich