Hit Counter

Katholische Landjugendbewegung Laibstadt

  50 Jahre KLJB Laibstadt 

 

Festgottesdienst am Freitag 21.04.2006

Aufstellung zum Kirchenzug Am Lagerhaus finden sich die Gruppen ein.

Da wären:...

...KLJB Großweingarten,... ... Landjugend Röttenbach,...
...KLJB Jahrsdorf,... ...KLJB Mörlach,...
...End of Summer Party Crew
Röckenhofen,...
...Landjugend Hausen,...
...Pfarrjugend Heideck,... ...last but not least,
KLJB Laibstadt
Die Stadtkapelle führt den Zug zur Festhalle an. Röttenbach
Großweingarten Hausen
Mörlach End of Summer Party Crew
Röckenhofen
Jahrsdorf Die Liebenstädter
Laibstadt Die kirchlichen Vertreter
Stadtvertreter DJK Laibstadt
..und der Rest
vom KLJB-Fest
Zaungäste
Die Festhalle war gut gefüllt. Musikalisch begleitet wurde der Festgottesdienst durch die Laibstädter Schola
Beim Gottesdienst Geburtstagskind Josef Betz am Schlagzeug bei seinem ersten öffentlichen Auftritt
Auch Robert kann heute auf 37 Lenze zurückblicken. Zahlreiche Geehrte für 10-jährige Mitgliedschaft bei der KLJB-LA
Die Vertreter der am Zug beteiligten Gruppen bekommen ein Präsent. Markus Harrer, alias "Waggers" bekommt ein Handy geschenkt, für die unzähligen Stunden die er für die Jugend investiert hat.

Damit er nun auch rund um die Uhr habhaft ist, hat er endlich ein Telefon.

Nun wird anständig gefeiert Die Stimmungsanheizer

Wenn man (Frau) etwas klein ist, muss man (Frau) sich nur zu helfen wissen. Schleck, Sabber, Gafer, was für leckere Mädels wir doch im Dorf haben.
Doch Hansi wird seinen Zungenkuss noch bekommen.
Peppi im Gespräch mit
Benifiziat a.D.
Hinterm Tresen bleibt noch Zeit für lockere Smalltalks beim Bierchen
Trio Sound Mix bringt die Hallenbesucher auf die Tische. Jetzt kriegt er ihn endlich, seinen Zungenkuss.
Und Hansi, wie heißt sie doch gleich wieder?


Kleiner Tipp: Julia

   
Benefizrock 2006

KLJB 50 Jahre und immer noch so jung wie eh und je

 

Die KLJB feierte ihr Gründungsfest 1956

 

Die KLJB heute

Zur Geschichte der KLJB Laibstadt

Nachfolger des Burschenvereins wurde 1947 die Landjugend der Ortsgruppe des Bayerischen Bauernverbandes. Jugendführer war in dieser Zeit Georg Peter. 1956 machte Pfarrer Benz aus der B.B.V. Landjugend eine katholische Landjugend, um der eingeschlafenen Organisation wieder Leben einzuhauchen. Dafür wurde in Zell ein neues Banner angefertigt. Am 12. Mai 1956 wurde diese Fahne feierlich eingeweiht. Zu dieser Feier war auch der Geistliche Rat Dr. Meyer hinzugekommen, der ja schon den Burschenverein gegründet hatte. Am 7. November 1957 wurde eine Hauptversammlung der katholischen Landjugend gehalten. Bisher war nichts Rechtes zusammengegangen, wie Pfarrer Prem schreibt. Man machte einen recht guten Anlauf. Die Bildungsziele der KLJB waren berufstüchtig, heimattreu, zuchtvoll, christgläubig und wahrhaft sozial zu sein. Rudolf Fürsich wurde Pfarrjugendführer. Die meisten der anwesenden Burschen und Mädchen traten an diesem Abend dem Bund der katholischen Jugend bei. In den folgenden Jahren war sehr viel Leben in der KLJB. Im Rathaus wurden viele Gruppenstunden abgehalten. Dazu kamen auch die Kapläne aus Heideck. Als schließlich 1970 das Pfarrheim der Öffentlichkeit übergeben wurde, hatten die Jugendlichen auch einen Platz. So kamen Gruppenstunden für junge Mädchen und Burschen zustande bis etwa zum Alter von 14 Jahren. Für alle Älteren gab es in der Regel donnerstags oder freitags eine gemeinsame Gruppenstunde.
Allerlei stellte die damals sehr aktive Landjugend auf die Beine. So wurden Altennachmittage organisiert, Theater wurde gespielt, und einmal im Jahr gab es die Fahrrad-Bildersuchfahrt mit tollen Preisen und bis zu 80 Teilnehmern. Es war jedesmal etwas Besonderes im Jahreslauf. Der absolute Höhepunkt der bisherigen Vereinslebens war die Teilnahme an der Organisation und Durchführung des Ortsjubiläums "900 Jahre Laibstadt". Sechs Jugendliche gestalteten unter Leitung von Oberlehrer Hans Beck eine heimatkundliche Broschüre die ihresgleichen sucht. Auch wurden viele Festzugwägen von der Jugend zum 900-jährigen Ortsjubiläum gestaltet. In den 90er Jahren verringerte sich das Engagement. Zu Ostern wird am Lagerhaus für die Kinder ein Ostereiersuchen organisiert. Jedes Jahr gibt es eine Rocknacht. Am Dreikönigstag findet ein Altennachmittag statt. Ansonsten treffen sich die jungen Leute im Rathaussaal.


©1998 by Werner Fürsich